ServoSpindel­Pressen

Servospindel­pressen defi­nie­ren auf­grund der hoch­prä­zi­sen ange­trie­be­nen Ser­voach­sen einen neu­en Maß­stab in Sachen Genau­ig­keit und Dyna­mik in der Umform­tech­no­lo­gie. Der Antrieb beschränkt sich auf weni­ge mecha­ni­sche Tei­le, wodurch die Zuver­läs­sig­keit steigt.

Dank der revo­lu­tio­nä­ren Bau­art, der spe­zi­el­len Sen­so­rik und Regel­tech­nik erhö­hen wir die Fle­xi­bi­li­tät in Ihren Ein­satz­be­rei­chen. Ände­run­gen von Stö­ßel­la­gen, Hub­hö­hen und Stö­ßel­be­we­gungs­funk­tio­nen erfol­gen durch eine ein­fa­che Anpas­sung der Para­me­ter.

Mehr erfah­ren

Mul­ti­Ser­vo­Pres­sen

Mul­ti­ser­vo­pres­sen ver­fü­gen über alle tech­ni­schen Vor­tei­le der Servospindel­pressen, eige­nen sich jedoch spe­zi­ell für kom­ple­xe Ver­fah­ren. Bei­spiels­wei­se wer­den im Ein­satz als Trans­fer- oder Stu­fen­pres­sen Neben­ach­sen sepa­rat durch Ser­vo­an­trie­be bewegt und stel­len damit ihre Fle­xi­bi­li­tät zukünf­ti­gen Anwen­dun­gen zur Ver­fü­gung.

In Ver­bin­dung mit dem auto­ma­ti­sier­ten Schnell­wech­sel­sys­tem las­sen sich Pro­dukt­wech­sel in kür­zes­ter Zeit durch­füh­ren, dadurch Still­stand­zei­ten ver­rin­gern.

Mehr erfah­ren

Mecha­ni­sche Pres­sen

Unse­re mecha­ni­schen Stu­fen­pres­sen zeich­nen sich durch kur­ven­ge­trie­be­ne Stö­ßel aus. Die spe­zi­el­le Form der Kur­ven ermög­licht eine Rast­zeit in den Tot­punk­ten. Für Par­al­le­l­ope­ra­tio­nen im Bereich Schnitt‑, Zug- oder Sei­ten­ope­ra­tio­nen bil­det die­ser Antrieb opti­ma­le Bedin­gun­gen für die Werk­zeug­tech­no­lo­gi­en.

Durch die modu­la­re Bau­wei­se wird es ermög­licht, die tech­ni­schen Para­me­ter so aus­zu­füh­ren, wie es im spe­zi­el­len Anwen­dungs­fall not­wen­dig ist. Ser­vo-Band­vor­schub­sys­te­me unter­schied­li­cher Bau­art und mecha­ni­sche, bzw. Ser­vo-Trans­fer­ach­sen ergän­zen die­se Maschi­ne. Das zur Pres­se gehö­ren­de Werk­zeug­trä­ger­sys­tem wird expli­zit auf die Anfor­de­run­gen der Anwen­der ange­passt.

Mehr erfah­ren

Metall­balg­ma­schi­nen

Metall­balg­ma­schi­nen sind Teil unse­res über 35-jäh­ri­gen Know-hows, wel­che unter ande­rem für die Her­stel­lung von Kom­pen­sa­to­ren und Fal­ten­bäl­gen mit einem Rohr­durch­mes­ser von 10 mm, bis maxi­mal 5.000 mm ver­wen­det wer­den.

Bei allen Ver­fah­ren erfolgt die Umfor­mung des Roh­res von innen nach außen. Bei klei­nen bis mitt­le­ren Durch­mes­sern wird die­ses was­ser­hy­drau­lisch oder mit­tels Elas­to­mer rea­li­siert. Im mitt­le­ren bis gro­ßen Durch­mes­ser­be­reich kommt das Expanding‑, bzw. das Roll­form­ver­fah­ren zum Ein­satz.

Mehr erfah­ren